Luftabsaugung für die Werkstatt

Rentschler REVEN – Ihr Partner mit jahrzehntelanger Erfahrung in der verarbeitenden Industrie.

REVEN liefert die ganze Bandbreite an Luftabsaugungen für die Anforderungen in einer Werkstatt, insbesondere für die Absaugung von Emulsions- und Ölnebel an Werkzeugmaschinen. Alles in gewohnter REVEN Qualität und Perfektion, von der Planung bis zur Montage.

Absauganlage in der verarbeitenden Industrie
Home $ Luftabsaugung Werkstatt

Unsere Produkte für

Die verarbeitende Industrie und die Werkstatt

Emulsionsnebelabscheider C-XSC mit Regelautomatik

Kompakte Lüftungsgeräte

Ölnebelabscheider, Emulsionsnebelabscheider und Geräte zur elektrostatischen Filterung
Mobiler kompakter Rauchfilter

Mobile Absaugungen

Schweißrauchabsaugungen, Laser- und Lötrauchabsaugungen
Kanalabscheider mit Reinigungssystem

Filter und Abscheider für den Kanaleinbau

REVEN® Kanalfilter ideal für Zentral­absaugung oder Vorabscheidung u. a.
Kontaktperson Marcel Volle

Kontakt

Möchten Sie weitere Informationen?
Wir beraten Sie kompetent und umfassend.

Absaugung von Werkzeugmaschinen

Für Ihre Anforderungen

Unsere optimalen Lösungen mit Luftabsaugung für:

  • Drehmaschinen, Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren
  • Schleifmaschinen, Poliermaschinen und Bürstmaschinen
  • Lackieranlagen und Beschichtungsanlagen
  • Prozesse in der Textilveredlung
  • Erodiermaschinen, Laseranlagen und 3D-Druckern
  • Lötarbeiten und Schweißarbeiten
  • Produktionsprozesse in der Öl- und Gasindustrie
  • und vieles mehr – sprechen Sie uns an

​Warum ist die Luftabsaugung in einer Werkstatt wichtig?

In Werkstätten und Hallen entsteht je nach Nutzungsart eine hohe Luftbelastung, die es durch effiziente Maßnahmen zu reduzieren gilt. Eine Luftabsaugung oder auch Hallenlüftung erfasst die in der Luft enthaltenen Schadstoffe und sorgt gleichzeitig für eine gleichmäßige Verteilung der frischen Zuluft. Auf diese Weise wird die Belastung der Raumluft vermindert, sodass die Luftqualität ansteigt.

Um die Schadstoffbelastung am Arbeitsplatz so gering wie möglich zu halten, ist die Wahl eines optimalen Lüftungssystems von großer Bedeutung. So fallen nicht alle Hallen und Werkstätte gleich aus, sondern unterschieden sich in ihrer Größe, ihrem Nutzungszweck sowie den örtlichen Begebenheiten. Eine einheitliche Lösung zur Verbesserung der Luftqualität in einer Werkstatt gibt es daher nicht. Stattdessen sind individuelle Anlagen gefragt, die sich den örtlichen Begebenheiten anpassen und optimal auf den jeweiligen Einsatzort abgestimmt sind.

Welche Arten der Luftabsaugung gibt es?

Die Luftabsaugung in einer Werkstatt kann entweder direkt am Arbeitsplatz oder mithilfe einer Anlage zur Hallenlüftung erfolgen. Lüftungsanlagen decken dabei den gesamten Raum ab und verteilen auch Zuluft in der gesamten Werkstatt. Schadstoffe lassen sich am effizientesten aus der Raumluft filtern, indem sie direkt an ihrem Entstehungsort abgesaugt werden. Während sich diese sogenannte Punktabsaugung an festen Arbeitsplätzen problemlos installieren lässt, empfiehlt sich für variierende und weit auseinander liegende Arbeitsplätze eine alternative Option.

Moderne Anlagen zur Hallenlüftung dienen dabei nicht nur der Luftabsaugung, sondern sorgen gleichzeitig für eine gleichmäßige Verteilung der frischen Zuluft im Raum. Die Systeme stellen einen kontinuierlichen Luftaustausch sicher und gewährleisten eine gute Luftqualität im gesamten Raum.

Wie funktionieren Anlagen zur Luftabsaugung mit Verdrängungs-, Misch- und Schichtströmung?

Anlagen zur Luftabsaugung lassen sich in einer Werkstatt in verschiedenen Varianten einsetzen. Generell lassen sich Anlagen mit Verdrängungsströmung, Mischströmung und Schichtströmung unterscheiden. Die Verdrängungsströmung arbeitet dabei mit einem ihrem Namen entsprechenden Prinzip: Sie verdrängt die belastete Raumluft durch einen gleichgerichteten Zustrom an frischer Luft. Die Anlagen müssen zu diesem Zweck über große Luftkanäle und Luftdurchlässe verfügen sowie hohe Luftgeschwindigkeiten erzeugen.

Die Mischströmung vermengt die belastete Luft in einer Werkstatt hingegen mit Frischluft. Die Luftbelastung lässt sich auf diese Weise kontinuierlich reduzieren, sodass sich die Luftqualität dauerhaft verbessert. Notwendig sind sehr große Mengen an Zuluft. Da diese durch große Kanäle geleitet werden, entstehen hohe Luftgeschwindigkeiten. Neben Schadstoffen lassen sich auch Gerüche und Staub aus der Luft entfernen.

Die Schichtlüftung lässt des Weiteren zwei verschiedene Luftschichten entstehen, wobei sich die belastete Raumluft in der oberen und die frische Zuluft in der unteren Schicht befindet. Diese Form der Lüftung eignet sich vor allem für Werkstätten, die über hohe Decken, eine hohe Wärmebelastung oder beides in Kombination verfügen. Die notwendige Menge an Frischluft wird bei dieser Lüftungsart durch spezielle Sensoren berechnet, die sowohl die Luftbelastung als auch die Temperatur innerhalb der Werkstatt messen und den Zustrom an Frischluft automatisch regeln.