Skip to main content

X-CYCLONE®, REVEN® und REVEX® Technologien

X-CYCLONE® Technologie mit neuem, weltweit gültigem PCT-Patent, basierend auf einer weiterentwickelten Pfeilgeometrie!

Die X-CYCLONE® Technologie wurde entwickelt für die Abscheidung von luftgetragenen Stoffen, wie Aerosolen, Flüssigkeitsnebeln, Sprühnebeln, Dampf und Feinstäuben, die in Produktionsprozessen in der Lebensmittelindustrie und verarbeitenden Industrie freigesetzt werden.Durch eine jahrzehntelange kontinuierliche Forschung und Entwicklung konnte 2012 die fünfte Produktgeneration der X-CYCLONE® Luftreiniger der Weltöffentlichkeit vorgestellt werden.Die neuen Luftreiniger sind gekennzeichnet durch eine neue Pfeilgeometrie und eine um 20 % verbesserte Abscheideeffizienz.

Mehr Informationen finden Sie in unserem Technologie-Flyer.


X-CYCLONE® Herzstück der REVEN® Produkte

Das X-CYCLONE® System gibt es in zwei Ausführungen:

  • Komplett in rostfreiem Edelstahl für die Lebensmittelindustrie
  • Mit rostfreiem Edelstahlrahmen und Aluminiumprofilen aus einer salzwasserresistenten Legierung für die verarbeitende Industrie

In der Praxis besteht das X-CYCLONE® System aus rechteckigen Elementen mit einer Stärke von 50 mm. Die korrekte Bezeichnung ist: X-CYCLONE® Aerosolabscheider-Grundelement.

Rentschler REVEN gewährt auf die X-CYCLONE® Grundelemente eine lebenslange Garantie.

Das X-CYCLONE® Grundelement ist komplett wartungsfrei und selbstreinigend! Die im Grundelement abgeschiedenen Aerosole laufen als Fluidmasse von oben nach unten entlang der X-CYCLONE® Profile ab. Die ablaufende Flüssigkeit schwemmt auch angelagerte Feststoffe ab und wäscht sie aus den Profilen des Grundelements aus. Wegwerfprodukte, die regelmäßig ausgetauscht werden müssen, sind nicht erforderlich. Daher sind Unterhalt, Betrieb und Wartung sehr viel wirtschaftlicher als bei herkömmlichen Luftreinigern.


Funktionsbeschreibung der X-CYLONE® Abscheidung

Die Abscheidung in einem X-CYCLONE® Aerosolabscheider-Grundelement vollzieht sich in vier Stufen:

Die mit Aerosolen verunreinigte Abluft strömt in das X-CYCLONE® Grundelement ein. Beim Eintritt (1) erfolgt eine starke Beschleunigung der Luftströmung, was zu einer ersten Abscheidung führt.

Auch Feinstäube werden so abgeschieden. Diese laufen jedoch nicht wie die Fluide nach unten (4) ab.

Aus diesem Grunde muss bei der Abscheidung von trockenen und klebrigen Feinstäuben das REVEX® System integriert werden. Beim REVEX® System handelt es sich um eine patentierte Sprühtechnologie, die zwei Funktionen hat:

(A) Sie dient der automatischen Abreinigung der X-CYCLONE® Aerosolabscheider-Grundelemente und (B) sie reinigt die Luft auf ähnliche Weise wie ein Luftwäscher in der Chemischen Industrie. Durch die permanente REVEX® Luftwäschefunktion werden kleinste Aerosole sowie schädliche Gase aus dem Luftstrom ausgewaschen.


CFD-Simulation

Die Systeme X-CYCLONE® und REVEN® werden seit Jahren kontinuierlich mithilfe von CFD analysiert und weiterentwickelt!

Strömungen sind komplex und können nicht analytisch erfasst werden. Die einzige Möglichkeit, sie zu berechnen, zu begreifen und für Prozess- und Produktentwicklung nutzbar zu machen, ist die Strömungssimulation (Computational Fluid Dynamics). Auch hoch komplexe Luftströmungen an den Front- und Heckflügeln von modernen Formel 1-Rennwagen werden heutzutage von den Rennteams mittels CFD-Simulation analysiert und optimiert. Ob ein Formel-1-Rennwagen, ein Luftreiniger oder eine Induktionserfassungshaube reibungslos und effizient funktionieren, hängt von den Luftströmungen ab, die im Inneren und in der Umgebung herrschen. Die CFD-Simulation bildet diese unsichtbaren, aber sehr wichtigen und höchst komplexen Vorgänge durch fundierte physikalische und mathematische Modelle nach. Der große Vorteil der CFD-Simulation im Vergleich zu experimentellen Methoden und Messungen liegt darin, dass sie nicht nur Werte an ausgewählten Stellen liefert, sondern die Gesamtheit aller physikalischen Größen auf einmal erfasst und somit auch die Funktion nachgewiesen werden kann. Aus diesem Grunde analysieren und entwickeln wir unsere Systeme seit Jahren mit den Methoden der CFD-Strömungssimulation! Sowohl unser X-CYCLONE® Luftreinigungssystem wie auch unser REVEN® Induktionssystem wurden mit Hilfe von CFD-Simulation entwickelt!

Die weiterentwickelte Induktions Technologie


Grenzwerte

Reine Luft für Beschäftige in der Industrie

Bei Bearbeitungsprozessen auf Werkzeugmaschinen und in der Lebensmittel­verarbeitung entstehen hohe Konzentrationen von PM10-Aerosolen. Unter PM10-Aerosolen versteht man luftgetragene Partikel mit einem Durchmesser, der kleiner als 10 μm ist. Der grafische Vergleich mit einem menschlichen Haar verdeutlicht in anschaulicher Weise das Größenverhältnis zwischen einem fünf Mikrometer großen Partikel und dem Durchmesser eines menschlichen Haares. Die Konzentration dieser luftgetragenen PM10-Partikel kann eine beachtliche Höhe erreichen. In einem Luftvolumen von tausend Kubikmetern können PM10- Konzentrationen von bis zu 500 Gramm auftreten!

Die Grenzwerte für die Luftverunreinigung in der verarbeitenden Industrie unterscheiden sich von Land zu Land erheblich und werden auch sehr differenziert geprüft und kontrolliert. Da jedoch mittlerweile viele verschiedene Studien gezeigt haben, dass selbst Luftverunreinigungen in Städten ganz erheblichen Einfluss auf die Gesundheit und Sterblichkeitsrate haben, legt Rentschler REVEN bei der Auslegung und Dimensionierung seiner Produkte die sehr viel strengeren Luftgrenzwerte zugrunde, die für Großstädte auf der ganzen Welt gelten: In vielen Großstädten gilt ein Höchstwert von 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft. Der Qualitätsanspruch von Rentschler REVEN lautet: Die für die Menschen in den Großstädten der Welt geforderte Luftqualität und die dort gültigen Grenzwerte müssen auch für die Beschäftigten in der Industrie erreicht werden! 


X-CYCLONE® erfüllt die Schutzvorschriften

Schutz für MitarbeiterInnen und Maschinen

Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen stellen Feinstaub und freischwebende Aerosole mit einem Tröpfchendurchmesser unter 5,0 μm eine erhöhte Gefahr für die Gesundheit der Beschäftigten dar. Diese Partikel können durch die Atmung direkt in die Lunge gelangen und Asthma, Lungenfibrose oder andere ernsthafte Atemwegserkrankungen auslösen. Außerdem sind Feinpartikel Risikofaktoren für die unterschiedlichsten Krebsarten. Die Partikel werden nicht nur über die Atemwege, sondern auch über die Speiseröhre und die Haut aufgenommen.

Nicht zu vergessen sind auch mögliche Schäden an empfindlichen Anlagen und Maschinen sowie Gebäuden und natürlich auch die Belastung der Umwelt.


Prüfstand zur Flammeinwirkungsprüfung

Flammeinwirkungsprüfung nach DIN 18869-5, DIN EN 16282-6 und UL 1046

Bei Bearbeitungsprozessen auf Werkzeugmaschinen und in der Lebensmittel­verarbeitung sind oft hohe Konzentrationen von leicht brennbaren Aerosolen abzusaugen und abzuscheiden. Entzünden sich diese Aerosole in einem Abluftkanal, können die Flammen durch den Abluftkanal in das ganze Gebäude getragen werden und innerhalb von Minuten ganze Gebäudekomplexe in Brand stecken. Um dieses zu verhindern, werden alle unsere X-CYCLONE® Aerosolabscheider-Grundelemente auf unseren Prüfständen auf Flammendurchschlagsicherheit nach nationalen und internationalen Normen geprüft.